Kinesiologie

Kinesiologie, übersetzt „die Lehre der Bewegung“, ist eine ganzheitliche effektive Methode Blockaden im Körper und Stressreaktionen mithilfe des Muskeltests (Biofeedback) abzubauen. Es verbindet das Wissen aus der westlichen Medizin (Atmung, Blutkreislauf, Muskeln, etc…) mit der TCM, der traditionellen chinesischen Medizin (Meridianlehre, Akupunkturpunkte) und der modernen Wissenschaften (Neurologie, Gehirnforschung)


Kinesiologie findet seine Anwendung bei:

  • Kindern, Erwachsenen

  • Stresssituationen (privat und oder beruflich)

  • Lernschwierigkeiten, Konzentrationsschwäche

  • Schularbeiten

  • Prüfungsangst

  • Mangel an Selbstvertrauen

  • Psychosomatische Beschwerden (Kopfschmerzen, Rückenschmerzen, Magenschmerzen, Verspannungen, …)

  • Emotionale Belastungen (Depressionen, Trauma, Ängste, …)

  • Suchtprobleme

  • Allergien

  • Etc.

Kinesiologie im System
Es geht um das Erfassen von Blockaden im Energiesystem durch das Erfassen der Bilder im System. Ein Hilfsmittel dafür ist das Figurenstellen. Abgelöst werden die Stressoren mittels kinesiologischen Methoden.

Brain Formatting
Hierbei geht es darum „Gehirnbereiche zu formatieren“. Es ist ein sanfter Weg in der Arbeit mit den verschiedenen Gehirnregionen. Brain Formatting ist die Basis für die Neuroenergetische Kinesiologie nach Hugo Tobar.
Diese Methode eignet sich besonders gut in der Arbeit mit unbewussten Programmen im Körper, Verdrängung, Frühkindlichen Stress und Lernblockaden.

 

©2019 by Kinesiologie & Sozialarbeit. Proudly created with Wix.com