• Marina Salmhofer

Wege entstehen, wenn man sie geht

Ich hatte wieder ein sehr spannendes Ausbildungswochenende in meiner Supervisions Ausbildung. Um was es ging, willst du wissen? Um Selbsterfahrung.


Vor Jahren wäre ich bei vielen Themen davongerannt und hätte sie in eine weitere Schublade gesteckt. Aber ich habe dazu gelernt. Zudem ich heute nach langer Erfahrung in meiner Arbeit und durch Beobachtung meines Lebens sagen kann, dass die Themen ohnehin so lange kommen, bis man sie bearbeitet hat.

Mal stärker, mal schwächer. Mal erkennt man sie sofort, mal kommen sie durch körperliche Symptome.


Kennst du das, wenn du ständig mit Krankheiten konfrontiert bist und du nicht weißt, warum du? Was ist nun wieder los?


Lehne dich zurück und versuche zu atmen. Dein Körper will dich auf etwas hinweisen.

Wie ich mich da auskennen soll? Ich hatte 7 Bandscheibenvorfälle und zahlreiche Unfälle in meinem Leben. Ständig kam etwas Neues und immer mehr steckte ich es einfach weg. Vielleicht war es auch eine Art abspalten von mir selbst? Um mich nicht mit den Dingen auseinandersetzen.


Genau aus diesem Grund kam ich zur Kinesiologie und ja es gibt auch einen Grund warum ich vor über 11 Jahren in den Suchtbereich gestolpert bin. All das sind Gründe, wo ich weiß, dass ich dich unterstützen kann und du gut bei mir aufgehoben bist.


Ich kann sehr gut nachvollziehen, wie schwer es ist sich mit sich, seinem Leben und seinen Glaubenssätzen auseinandersetzen. Es zahlt sich aus.


Doch ich bin der festen Überzeugung: Wege entstehen, wenn man sie geht.




2 Ansichten
 
  • Facebook

©2019 by Kinesiologie & Sozialarbeit. Proudly created with Wix.com